[Home]
[Chronik]
[Chronik 2010]
[Oldstars]
[Teams 58-80]
[Team 80-90]
[Team 91-2000]
[Team 2000-2011]
[AlteKader]
[AlteKaderTeil2]
[Macher EVR]

Die “Macher” beim Eishockey in Ravensburg

RoosWolfgangBild

1. Vorstand Wolfgang Roos

Ein echter Ravensburger - 1941 geboren, als Zwillingsbruder von Roland. Die Eltern kamen aus Frankfurt, der Vater war beim Kreis- Wehrersatzamt. Zur Schule ging er in Ravensburg. Ausbildung als Schriftsetzer, dann beim Arbeitsamt Ravensburg

 als Diplomverwaltungswirt / Amtmann bis 2005.

Er spielte Fussball in der Jugend und bei den Aktiven des TSV Ravensburg. Er spielte dann noch jahrelang Fuball in der

 1.Mannschaft des TSV Ravensburg und beim TSV Berg.

Dann entdeckte er mit seinem Freund Frieder Kautt (Goaly des ERV) seine Vorliebe fr Eishockey - als Torwart.

Mit 19 Jahren fing er beim ERV an als Goaly. Er spielte von 1961 in der ersten Mannschaft, damals noch ohne Gesichtsmaske und Helm. In Augsburg wurde er vor dem Spiel vom Puck am Kopf getroffen. Eine Riesenplatzwunde, das Eis voll Blut.

Sein bester Erfolg im Eishockey: Deutscher Regionalliga Meister mit dem ERV 1967.

Der ERV siegte im Endspiel gegen Hannover. Diese Liga war damals die Dritte Liga im Eishockey.

Er war 15 Jahre Schiedsrichter/Linsmann in der 1. Eishockey-Bundesliga / 2. Liga und Oberliga im DEB-Bereich.

Nach seiner aktiven Laufbahn war er bei den EVR Oldstars der Macher. Er hat den Internationalen-Oldstar-Cup ins internationale AH-Leben geschaffen. 25 Jahre lang Organisator des Internationalen-Oldstar-Cup am St. Christinahang und zum 25. mal in der neuen Eishalle.

Whrend dieser Zeit beim ERV - Stadionsprecher, Eishockey-Abteilungsleiter, 2. Vorsitzender, 1. Vorsitzender. 1993 in gebeutelten Zeiten, als der EVR durch den damaligen Vorsitzenden Kollmus bereits beim DEB abgemeldet war fuhr er zusammen mit seinem 3. Vorsitzenden Karl-Heinz Fehr zum damaligen DEB-Boss nach Kaufbeuren und dieser wurde dazu bewegt, dass der EVR in der DEB Liga bleiben konnte. Allerdings nicht in der Oberliga sondern in der Regionalliga. Unter sehr schwierigen Bedingungen wurde am St. Christinahang weiter gespielt, man musste nicht in den Landesverband absteigen. Nach kurzer Zeit war man wieder in der Oberliga bzw. auch ein Jahr in der 2. Liga.

Dann begann sein langer Kampf um ein Dach oder eine neue Halle, nachdem die Stadt dies nicht wollte. Viele Veranstaltungen (Demo vor dem Rathaus) - Info im vollen Saal mit OB Vogler - Bundesweite TV Berichte von dem maroden Eisstation und Eishallen-Demo am St. Christinahang mit den Eissportlegenden Kuenhackel, Erich Buck etc. vor 4.000 Besuchern am St. Christinahang. Diese Veranstaltung wurde von SAT1  gesendet.

Sein Wunsch, endlich mal in einer Eishalle zu spielen, ging im Jahre 2003 auf.  Im Jahr 2016, mit 75 Jahren ist er einmal in der Woche als Goaly, bei jedem Training, der EVR-Oldstars - dabei, und das am Vormittag meist um 8.00 Uhr.

 

1. Vorsitzender - Karl Heinz Fehr

Er war schon beim EVR als 2. Vorsitzender mit Wolfgang Roos, als 1.Vorsitzender. Nach dem Wolfgang Roos sein Amt aufgab wurde er dann 1. Vorsitzender des EV Ravensburg.

Nach sehr langer Zeit als Vorstand wurde er in einer Jahres-Hauptversammlung

dann nicht mehr  als Vorstand des EV Ravensburg gewhlt.

 Er war ein sehr engagierter Vorstand, der zusammen mit Wolfgang Roos nach vielen Aktionen, es dann auch geschafft hat das gemeinsame Ziel “Eissporthalle” in Ravensburg im Jahr 2002 endlich zu vollenden. Ohne diese Beiden gbe es sicher keine Eissporthalle in Ravensburg und wohl auch kein Eishockey mehr in Ravensburg. Sie waren die beiden ,Macher“ die in sehr schwierigen finanziellen Zeiten das Eishockey in Ravensburg am Leben hielten.

 

FehrChristh__1_

Klaus Nussbaumer

Urgestein in Sachen Eishockey in Ravensburg

In Altenstadt an der Iller ist er 1945 geboren. Sein Vater war dort Lehrer, die Familie kam im Jahre 1959  nach Ravensburg. Der Betriebswirt war von 1965 – 1999  Personalleiter in Industriebetrieben

Erst spielte Fuball beim TSB und FV Ravensburg. Durch Freunde kam er zum Schlittschuhlaufen und das Eishockeyfieber entfachte sich bei ,Nussi“. Zum Training hatte er nicht weit, nur einmal ber die Hauptstrasse und er war im Eisstadion am St. Christinahang.

Er spielte dann in der sehr erfolgreichen ERV Jugend.

Der 1,86 groe, schlanke (Spitzname Klepper) spielte in der Verteidigung. Mit sehr groer Reichweite machte er es seinen Gegnern schwer. Er war ein harter Abwehrspieler. Er war in der ERV Jugend und in der Landesauswahl von BW ein Eckpfeiler. Er wurde auch in die Deutsche Junioren-Nationalmannschaft berufen. Als Spieler kam er mit 17 Jahren in die 1. Mannschaft und spielte dort bis 1974.

In der 1.Mannschaft war der Aufstieg des ERV in die 2.Bundesliga sein toller Erfolg, mit Vereinen wie Dsseldorfer EG – EC Kln – Berliner SC.

Er blieb dem ERV immer treu, trotz Angeboten von Erstligaclubs. nach seiner Hochzeit mit Jutta machte er etwas weniger in Sachen Eishockey. Das Eis spielte bei Nussbaumers eine sehr groe Rolle. Seine Frau Jutta spielte auch in der neuen Damen-Mannschaft des ERV. Im Jahre 1977 verstarb seine Frau Jutta, an einem Krebsleiden. Seine Tochter Katrin und sein Sohn Nico spielten ebenfalls Eishockey.

 Klaus Nussbaumer war eine Saison Trainer der 1.Mannschaft, mit Co Trainer Michael Faber.

Als der ERV im Jahre 1983 in Konkurs gehen musste war er ein Antreiber zur Grndung eines neuen  Vereins. Dieser wurde installiert und der sportliche Erfolg folgte sehr schnell. Als sportlicher Leiter war er wesentlich beteiligt an den Erfolgen des EVR. Die Krnung war der Aufstieg 1973 in die 2. Bundesliga und Deutscher Oberliga Meister.

In vielen sehr schwierigen Zeiten war er ein wesentlicher Punkt der viel dazu beigetragen  hat den Eishockeysport in Ravensburg aufrecht zu erhalten

Belohnt wurde dies mit dem langen Traum in einer Eissporthalle (2003) diesen Sport zu machen. Bis 1999 war er ehrenamtlich in verschiedenen Funktionen im Verein. Einige Jahre war er 3.Vorsitzender. Er  wurde dannbeim EVR Hauptamtlich Manager.

Auch in den  Krisen des Vereines in der neuen Eissporthalle war er ein wichtiger Eckpfeiler um diesen Sport in hohen Spielklassen weiter anzubieten.

Im Jahre 2007 wurde die Tower Stars GmbH installiert, man schaffte im Jahr 2007 den Aufstieg in die 2.Bundesliga.

Im Jahre 2009 nahm er in Sachen Eishockey etwas vom Gas weg.  Fr die vielen Aufgaben bei den Tower Stars wurde ein neuer Manager eingestellt.

Bei der Old-AH des EVR ist er weiter im Training, zieht seine Kreise in der neuen Eissporthalle. Im Training spielt er dann auch mal ohne Kopfschutz.  Wie in alten Zeiten als dieser noch nicht Pflicht war. Das war nicht schlecht denn man sah noch die Gesichter der Spieler.

 

Nussi

Roland Roos

Vier Jahrzehnte war er die Stimme vom St.Christinahang, als Stadionsprecher.

Er leitete lange Jahre die Geschaeftsstelle des EVR am St.Christinahang, auch noch in der neuen Eissporthalle, bis zum Zeitpunkt als die Towerstars etabliert wurden.

Er wurde im Jahre 2004 als Ehrenmitglied des EV Ravensburg ernannt.

 

a_BildRoosRoland_-1-

Ehrenmitglieder des EV Ravensburg - seit 2004

Roland Roos

Magnus Prestel

Wolfgang Roos

es ist  an der Zeit - Karl Heinz Fehr

zum Ehrenmitglied zu ernennen.

ich werde den Antrag zur Jahreshauptversammlung an den EV Ravensburg stellen.